Übersicht über BIM Begriffe für Varianten

Blogschau BIM in der TGA - customX Blog

Wer bisher noch nichts oder nur wenig mit dem Thema BIM zu tun hatte, wird immer wieder über neue Fachausdrücke und Abkürzungen stolpern. Wir möchten Ihnen im Folgenden einen kurzen Überblick über Begriffe geben, die besonders für den Bereich Gebäudetechnik relevant sind und Ihnen aufzeigen, wo Sie dazu weitere, detaillierte Informationen finden können.

BIM – Building Information Modelling

Eine Methode, mit der ein mehrdimensionales Gebäudemodell geschaffen wird, in dem alle relevanten Informationen gebündelt werden.
Weitere Informationen bei Autodesk

Baugewerke

Einzelne Abschnitte eines Bauvorhabens wie bspw. Architektur, Bauingenieure, TGA
Weitere Informationen ibau

TGA (Technische Gebäudeausstattung)

Alle technischen Einrichtungen, die im Gebäude oder den Außeneinlagen für die Versorgung des Gebäudes eingebaut werden.
Weitere Informationen bei ITGA (Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung)

4D, 5D, 6D, 7D-BIM

Dem 3D-Modell werden weitere Dimensionen hinzugefügt. So entstehen – aufeinander aufbauend – 4D (3D + Zeitelement), 5D (4D + Kostenelement), 6D (5D + Nachhaltigkeitselement), 7D (6D + Instandhaltungselement)
Weitere Informationen bei Baunetz Wissen

Open BIM

Offener Datenaustausch im Bausektor, unabhängig von der verwendeten Softwarelösung
Weitere Informationen bei BIMpedia

Closed BIM

Bei Closed BIM werden im Gegensatz zu Open BIM die Dateiformate eines bestimmten Softwareanbieters für den Datenaustausch genutzt.
Weitere Informationen bei BIMpedia

Digitales Modell / Informationsmodell

In den digitalen Modellen werden alle wesentlichen Informationen zu einzelnen Produkten bzw. Gewerken erfasst. Diese werden zu dem digitalen Bauwerksmodell zusammengefasst.
Weitere Informationen Baunetz Wissen

Digitales Bauwerksmodell

Digitales Modell des gesamten Gebäudes für den gesamten Lebenszyklus, in dem die BIM-Daten aller Teilelemente und deren Beziehungen enthalten sind.
Weitere Informationen bei Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Koordinationsmodell

Wird durch Zusammenfügen der Einzelmodelle zu bestimmten Zeitpunkten erzeugt, um die optimale Zusammenarbeit zu ermöglichen.
Weitere Informationen bei BIMpedia

LoD – Level of Development (Detaillierungsgrad)

Beschreibt den Informationsgehalt von digitalen Modellen – je nach Phase und Nutzungszweck werden unterschiedliche LoD verwendet, um die Dateien so klein wie möglich zu halten.
Weitere Informationen bei Bauen digital

LoI – Level of Information (Informationsgehalt)

Gehalt an nicht-geometrischen Informationen eines Modells/Elements – wird variiert zur Minimierung der Dateigröße
Weitere Informationen Bauen digital

LoG – Level of Geometry

Gehalt an geometrischen Informationen eines Modells/Elements – wird variiert zu Minimierung der Dateigröße
Weitere Informationen bei BIMpedia

IFC (Industry Foundation Classes)

Offenes Standard-Dateiformat im Bausektor (BIM)
Weitere Informationen bei Baunetz Wissen

Revit Familie

Geschlossenes Dateiformat des Softwareherstellers Autodesk. In der Regel sind ladbare Revit-Familien das Dateiformat, welches Baulieferanten liefern müssen.
Weitere Informationen bei Autodesk

buildingSMART

ist ein „Kompetenznetzwerk für digitales Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken“, das „die digitale Transformation der gesamten Wertschöpfungskette Bau“ vorantreibt.
Weitere Informationen bei buildingSMART

bim ready

Europaweit standardisierte, praxisnahe BIM Ausbildung durch den Mensch und Maschine Konzern
Weitere Informationen bei MuM

Katalogseiten

Für Standardprodukte gibt es herstellerunabhängige Kataloge im Web zum Herunterladen produktspezifischer BIM-Daten. Es stehen jeweils BIM-Daten zahlreicher Hersteller aus unterschiedlichen Branchen zur Verfügung.
Beispiele:
bim objects - https://www.bimobject.com/de
MEP content - https://www.mepcontent.com/de/
Heinze Datenbank - https://www.heinze.de/

BIM in Bauplanung, Bauausführung und Betrieb

Alle Beteiligten haben zu jeder Zeit Zugriff auf die aktuellen, umfassenden Daten, so dass es in keiner Bauphase zu einem Informationsverlust kommt.
Weitere Informationen bei Buildingradar und BIM Thüringen 

BIM4Owner / BIM für Betreiber

Auch in der Betriebsphase bietet BIM zahlreiche Vorteile, wenn die Daten aus der Planung entsprechend übernommen werden.
Weitere Informationen bei MuM

BIM im Facility Management

BIM Modelle steigern die Effizienz des Facility Managements – dazu wird ein 7D BIM genutzt
Weitere Informationen bei Facility Management

COBie Parameter (Construction Operations Building Information Exchange)

Vor allem im englischsprachigen Raum verwendeter Standard zur Datenübergabe an das Facility Management
Weitere Informationen bei COBie oder Baunetz Wissen

Mechatronik/ Elektro & BIM (eXs)

Auch für die Elektroplanung ist BIM eine optimale Methode – vor allem, wenn das Elektroplanungsprogramm kompatibel mit Revit ist.
Weitere Informationen bei MuM

Länderspezifische Regeln

BIM spielt in den europäischen Ländern eine sehr unterschiedliche Rolle – dementsprechend gibt es in zahlreichen Ländern eigene Regeln und Richtlinien zu BIM.
Weitere Informationen bei MagiCAD

Deutsche Normen (DIN, VDI)

Alleine in Deutschland existieren zahlreiche Normen rund um das Thema BIM.
Übersicht und weitere Informationen bei buildingSMART

VDI 3805

VDI-Richtlinienreihe für den Produktdatenaustausch in der TGA (Technischen Gebäudeausstattung) mit dem Ziel, einheitliche Daten zu erhalten.
Weitere Informationen bei VDI 

 

Sie haben sich schon eingehender mit dem Thema BIM beschäftigt und planen nun die Umsetzung. Revit Familien sind dabei eine Grundvoraussetzung. Worauf es dabei ankommt, erfahren Sie in unserem Leitfaden.

 
Girl

Bereit für Ihre erste Revit Familie?

Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in unserem Leitfaden.

Anschrift

customX GmbH

In den Fritzenstücker 2

65549 Limburg

Produkte & Services

Wichtige Links